#visitlesvos

Gerben

Die Kunst des Gerbens ist im wesentlichen die Kunst der Lederverarbeitung. Das Gerbereihandwerk entwickelte sich auf der Insel Lesbos Ende des 19. Jahrhunderts, wobei als Rohmaterial Leder aus Lebos oder aus Griechenland, Europa, Südamerika oder Afrika importiertes Leder verwendet wurde. Die größten Gerbereien von Lesbos befanden sich in der Stadt Mytilini, am Standort Tabakika im Nordhafen, in Plomari sowie in Perama von Gera, wo Ende des 19. Jahrhunderts eine der größten Gerbereien auf dem Balkan errichtet wurde. Die Gerbereien wurden immer neben dem Meer gebaut, wo sie Wasser und Salz erhielten, die für die Verarbeitung des Leders notwendig waren. 1913 gab es 20 große Gerbereien auf Lesbos, die 1921 auf 14 reduziert wurden. Der Rückgang setzte sich in den Nachkriegsjahren bis 1990 fort, als die letzte große Gerberei in Perama in Gera ihren Betrieb einstellte.