#visitlesvos

Αρχική 5 Töpfer
Töpfer

Die Kunst des Töpfers scheint eine Geschichte von 5000 Jahren zu haben, wie Funde aus der prähistorischen Siedlung Thermi belegen. Auf der Insel sind sie auch als „Ts(ou)kalades“ oder „K(ou)marades“ bekannt, d.h. Hersteller von Tongefäßen („K’maries“). Die Kunst wurde vom Vater auf den Sohn vererbt, war also meist eine Familienangelegenheit. Die Hauptzentren der Produktion auf der Insel waren und sind Mantamados mit seiner weiteren Umgebung (Aspropotamos, Agios Stefanos usw.) und Agiasos. Im 18. und 19. Jahrhundert gab es jedoch auch andere Zentren der Keramikherstellung, wie die Dörfer von Gera (Palaiokipos, Perama usw.), wo die berühmten „Gera(g)otika“-Vasen hergestellt wurden, Filia und Skalochori, das damals „Tsoukalochori“ hieß und eine bedeutende muslimische Bevölkerung und eine große Produktion von Tonvasen hatte. Jeder Ort spezialisierte sich bis zu einem gewissen Grad auf bestimmte Arten von Töpferwaren, je nach Know-how, Tradition und der Art des verarbeiteten Tons. Kochtöpfe, Becher, Tassen, Teller für den Tisch. Koumaria und Tsirokoumara, Laginia, Koutrouvia (Utensilien zur Lagerung von Öl oder Käse, aber auch zum Transport von Wasser), Krüge für das kostbare Öl, aber auch Fliesen, Ziegel, Räuchergefäße (Smokers für Bienenstöcke), Tonflöten und Toubelekis für die Feiern. Oft mit gemalten Pflanzenmotiven und Darstellungen aus dem Alltag.