#visitlesvos

Antike Antissa

Beschreibung

Das Gebiet der antiken Antissa mit einer Gesamtfläche von etwa 232 Quadratkilometern wurde westlich der Gegend oberhalb von Sigri festgelegt und erstreckte sich südöstlich bis nach Parakoila.  Die Stadt lag auf einer Halbinsel an der Nordküste ihres Territoriums, 16 km südwestlich von Mithymna. Der deutsche Archäologe Robert Koldeway war der erste, der die antike Antissa mit Ovriokastro  identifizierte und das Gebiet kartierte. Das Gebiet, das die Stadt abgrenzte, besteht aus dem Gebiet, das von der mittelalterlichen Burg am Rande der Halbinsel eingenommen wird, und einem Hügel, der als Akropolis gekennzeichnet ist. Der Hafen lag außerhalb der Stadtgrenzen. Während der byzantinischen Ära wird die Burg von Agioi Theodoroi oder Ovriokastro an der Stelle der Antiken Antissa erbaut. Agioi Theodoroi war nach den Burgen von Mytilini und Molyvos die drittstärkste Festung der Insel.  Von den Ruinen scheint es, dass die Mauern sehr hoch waren. Die meerwärtigen Teile waren von quadratischen Türmen flankiert. Auf dem umzäunten Gelände der Burg sind Spuren von Gebäuden zu sehen, was beweist, dass Agioi Theodoroi ein ummauertes Dorf war. In den Jahren 1931 und 1932 führte die englische Archäologin Winifred Lamb Versuchsschnitte in der Gegened des antiken Antissa durch. Die Schlussfolgerungen, die durch diese Ausgrabung zusammengefasst werden, sind, dass die Stelle seit der Späten Bronzezeit bewohnt wurde, seit den letzten Jahrhunderten des 2.  Jahrtausends v. Chr. Seitdem hat sich die Besiedlung ununterbrochen fortgesetzt.


Bereich Eresos - Antissa

Unsere Fotosammlung

Vergessen Sie nicht, uns zu besuchen!